Sie sind hier: Unsere Leistungen / Tagespflege

Stationäre Tagespflege

Wie verstehen wir unsere Aufgabe?

Unsere Zielgruppe sind alte, verwirrte Menschen ab der Altersgruppe des 80. Lebensjahres. Unsere wichtigste Aufgabe ist

  • Würde zu vermitteln
  • Wohlbefinden zu verbessern
  • wir wollen nicht beurteilen, nicht analysieren
  • wir wollen Ihnen zuhören, um Ihre Not (Last) zu verringern
  • wir müssen uns "einfühlen lernen", um die Verwirrten besser zu verstehen
  • wir wollen laufend die Qualität verbessern

Unser hierfür ausgebildetes Personal erkennt und fördert die noch vorhandenen geistigen und körperlichen Fähigkeiten der Besucher dieser Tagespflege. In Einzelgesprächen soll der Besucher Hilfestellung in jeder Lebenslage erfahren. Das ganzheitliche Gehirntraining, Gedächtnistraining und Gesellschaftsspiele sollen hierbei helfen.

Kommunikation, Konzentration und Merkfähigkeit werden dabei gefördert. Nicht zuletzt soll er sich als Teil der Gemeinschaft erfahren. Beim Basteln wird die Feinmotorik wieder eingeübt, die Koordination der einzelnen Arbeitsabläufe trainiert und die Konzentration unterstützt.

 

Die Tagespflege kann als eine Vorstufe und als Hinauszögerung der stationären Aufnahme verstanden werden. Insbesondere für die allein lebenden Patienten draußen, wo sich eine beginnende Verwirrtheit schon abzeichnet. Mit qualifizierter Unterstützung und durch Orientierungshilfen im Tagesablauf können sie noch längere Zeit zu Hause leben. Dies sollte die vordringliche Aufgabe unserer Einrichtung sein.

Der Besucher kann sich bei gymnastischen Übungen, Bastelarbeiten, rhythmischen Tänzen und gemeinsamen Singen entspannen.

Mobilität und körperliches Wohlbefinden

Sitzgruppe Tagespflege

Ziel der Tagespflege muss auch sein

  • die Wiederherstellung des Selbstwertgefühls
  • die Reduzierung von Stresssituationen
  • die Verhinderung des Rückzugs in die Isolation
  • die Verbesserung der verbalen und non-verbalen Kommunikation
  • die Aufarbeitung unausgetragener Konflikte aus der Vergangenheit

In jedem Fall sollte eine Verbesserung der Mobilität und des Gehvermögens, vor allem des körperlichen Wohlbefindens erzielt werden.
Hierfür hat der Träger im Neubau großzügige Funktionsräume zur Einzel- und Gruppentherapie und Ruheräume, inklusive der erforderlichen sanitären Anlagen, vorgesehen.

Vertrauen gewinnen

Wenn auch die Einführung der 2. Stufe der Pflegeversicherung mit ihrer Pauschalvergütung in den einzelnen Pflegestufen eine große Hilfe für die Finanzierung der Heimpflegekosten darstellt, so kann dennoch das bestgeführte Pflegeheim die private Häuslichkeit und heimische Atmosphäre einer jahrelang bewohnten eigenen Wohnung nicht gleich ersetzen.

Der Verlust des vertrauten Umfeldes und von der Familie bedeuten für den alten Menschen eine einschneidende Veränderung, die er zunächst verkraften muss.

Gerade darum ist die Tagespflege als Vorstufe zu dem stationären Bereich hervorragend geeignet, dem anfänglich ängstlichen Besucher seine Hemmungen zu nehmen, Ängste und Vorurteile in der Gemeinschaft abzubauen, damit die Aufnahme in den stationären Bereich später erleichtert wird.